Gelpe und Saalbach

Lebensräume Feuchtgrünland, Buchenwald, Flüsse
Pflanzenarten Breitblättriges Knabenkraut, Sumpfdotterblume, Rundblättrige Glockenblume, Echtes Tausendgüldenkraut, Brennender Hahnenfuß
Tierarten Groppe, Edelkrebs
Blühende Heide an der Ronsdorfer Talsperre
Blühende Heide an der Ronsdorfer Talsperre © Biologische Station Mittlere Wupper

Die Stadt Wuppertal ist nicht nur als Bergische Großstadt durch ihre alte Industriekultur bekannt, sie weist auch zahlreiche Naturschutzgebiete auf, die Straßenlärm und Großstadtkulisse vergessen lassen. Das im Süden der Stadt Wuppertal bis nach Remscheid hineinragende FFH-Gebiet "Gelpe und Saalbach" ist ein ausgesprochen abwechslungsreiches Talsystem, das – eingebettet in die typische bergische Kulturlandschaft aus Wiesen, Weiden, Laubwäldern und kleinen eingestreuten Hofschaften – oder stattliche Buchenwälder und Felsaufschlüsse zu einer Entdeckungstour einlädt. Nicht umsonst umschrieb man einen Teil des Gebietes einst mit dem Namen "Bergisch Nizza". Heute begegnet man nicht nur den Relikten alter Handwerksbetriebe und der Ronsdorfer Talsperre natürliche oder naturnahe unverbaute Bereiche fließender Gewässer, Seggen- und binsenreiche Nasswiesen, Quellbereiche, Auwälder, artenreiche Magerwiesen und –weiden, Röhrichte und kleinflächige Zwergstrauchheiden. Dazwischen eingebettet sind Ausflugslokale die zu einer Rast einladen.

Kontakt

Biologische Station Mittlere Wupper
Vogelsang 2
42653 Solingen
0212-2542727
www.bsmw.de
info@bsmw.de

Biologische Station Mittlere Wupper

Lage

Lage

Lage

Anfahrt

Von Remscheid mit Linie 615 bis Haltestelle Remscheid Gerstau oder ab Wuppertal-Hbf mit den

Buslinien 615, 625, 635, sowie CE64 und CE65 bis zur Haltestelle Kaisergarten 

Fahrrad fahren

Fahrradverleih

Wuppertal Marketing GmbH
Kirchstraße 16
42285 Wuppertal
www.wuppertal-marketing.de

Radweginformation

www.wuppertal.de

www.adfc-nrw.de

Wandern

Essen & Trinken

Haus Zillertal
Zillertal 1
42349 Wuppertal
www.haus-zillertal.de

Kultur / Touristik

Kultur

Steffenshammer
Clemenshammer 3
42855 Solingen
www.steffenshammer.de

Ronsdorfer Talsperre
Talsperrenstr. 104
42369 Wuppertal
www.wupperverband.de

Oberer Jansenkotten
Vorm Eichholz/Gelpetal
Wuppertal

Touristik

Wuppertal Marketing GmbH
Kirchstraße 16
42285 Wuppertal
www.wuppertal-marketing.de

Zusätzliche Infos

Nördlich des Gelpetals liegt die Station Natur und Umwelt mit einem reichhaltigen Angebot umweltpädagogischer Veranstaltungen.

www.stnu.de

 

Auch die Biologische Station Mittlere Wupper führt in regelmäßigen Abständen naturkundliche Exkursionen im Gebiet durch. www.bsmw.de


Route berechnen

Gebiete in der Nähe

Wupper bei Müngsten © Biologische Station Mittlere Wupper

Das FFH-Gebiet "Wupper von Leverkusen bis Solingen" verbindet mit dem Lauf der Wupper das Bergische Land mit der [...]

Das FFH-Gebiet "Wupper von Leverkusen bis Solingen" verbindet mit dem Lauf der Wupper das Bergische Land mit der Niederrheinischen Bucht. Seltene Unterwasserpflanzen wachsen im Flussbett der Wupper und der Eisvogel gräbt seine Bruthöhlen in die steilen Uferwände. Erlen-Eschen- und Weichholz-Auenwälder säumen die Wupper und an den Talhängen erstrecken sich teilweise wertvolle Hainsimsen- Buchenwälder. Auch zahlreiche kleinere naturnahe Fließgewässer münden in die Wupper.

Wupper © Biologische Station Oberberg

Die Wupper östlich von Wuppertal ist ein wertvolles Fließgewässer. Es liegt in noch weitgehend naturnaher Auenlandschaft [...]

Die Wupper östlich von Wuppertal ist ein wertvolles Fließgewässer. Es liegt in noch weitgehend naturnaher Auenlandschaft mit Auenwäldern und angrenzenden naturraumtypischen, strukturreichen Hangwäldern.

Buchwald im Dhünntal © Biostation-Rhein-Berg

Eifgenbach als typischer Mittelgebirgsbach mit wenig Verbauung, keinem Siedlungsbereich, stark mäandrierend und der [...]

Eifgenbach als typischer Mittelgebirgsbach mit wenig Verbauung, keinem Siedlungsbereich, stark mäandrierend und der natürlichen Dynamik überlassen; Dhünn als den Eifgenbach aufnehmender Fluss breiter und außerhalb der Siedlungsbereiche äußerst naturnah mit Auwaldbereichen.

Hildener Heide

13.9 km
Wanderschafherde © Biologische Station Haus Bürgel

Zu den wenigen heute noch vorhandenen Heide- und Moorgebieten gehört das Naturschutzgebiet Hildener Heide. [...]

Zu den wenigen heute noch vorhandenen Heide- und Moorgebieten gehört das Naturschutzgebiet Hildener Heide. Charakteristisch für die Hildener Heide ist nicht nur die feuchtigkeitsliebende Glockenheide sondern das Wechselspiel zwischen Laub-Altholz-Beständen und Kieferwäldern, Heidemoorresten und kleinen Moorgewässern als auch dem vorkommenden Gagelbüschen und den Sandbächen und Besenheidebeständen. Die Hildener Heide ist landesweit ein bedeutendes Heidegebiet.

Neandertal

14.1 km
Aurorafalter © Marianne Wiora

Das Neandertal ist nicht nur der Fundort des berühmten Neandertalers sondern es ist auch das älteste Naturschutzgebiet [...]

Das Neandertal ist nicht nur der Fundort des berühmten Neandertalers sondern es ist auch das älteste Naturschutzgebiet Preußens. 1921 wurde es unter Schutz gestellt, noch vor der Lüneburger Heide und dem Siebengebirge. Das naturnahe Bachtal der Düssel mit Feuchtwiesen und angrenzenden Hangwäldern beherbergt zudem das Neanderthal Museum, das Ihnen die Urgeschichte näher bringt, sowie das Eiszeitliche Wildgehege Neandertal, wo Wisente, Auerochsen und Wildpferde zu bestaunen sind.